Zwei weitere, anregende Lesungen

Am Sonntag, dem 27.6.2021 fanden in unserer Reihe PEN Lesungen online zwei weitere, sehr interessante Lesungen statt.

Unsere Mitglieder Doris Liebermann und Gino Leineweber schufen damit einen spannenden, aber auch lehrreichen Nachmittag, bestachen durch die Intensität des Vortrages und ihrer Einblicke in für Viele sicher neue Aspekte.

Sie können die beiden Vorträge hier nachhören und nachschauen

Doris Liebermann las und berichtete über Karl Dedecius.

Setze den ersten Schritt in die Wüste

Hommage an Karl Dedecius, den Polnisch-Übersetzer und wichtigsten Vermittler zwischen Polen und Deutschland (Bundesrepublik) nach dem Zweiten Weltkrieg. Er war auch Gründer des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt. Im Mai 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

 

Gino Leineweber wiederum berichtete nach seiner Lesung zur Brücke von Mostar

Brücke der Hoffnung

Kurzgeschichte aus der gleichnamigen Anthologie von  Emina Čabaravdić-Kamber und Uwe Friesel (Hrsg.). Das Buch ist mit drei anderen auf vier Workshops entstanden, die Schriftsteller und Schriftstellerinnen in Bosnien-Herzegowina zur Geschichte des Landes und besonders zum Krieg und dessen Auswirkungen veranstaltet haben. In der Kurzgeschichte geht es um die Zerstörung der historischen Brücke in Mostar.

Wie werden die erfolgreiche Reihe fortsetzen.