Thomas B. Schumann

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAThomas B. Schumann, geboren am 6. Februar 1950 in Köln-Lindenthal. Abitur 1968. Buchhandelstätigkeit. Studium der Literaturwissenschaft und Geschichte in Köln, Bonn, München und Wuppertal.

Seit 1970 vielfältige Pressearbeit bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen (Die Zeit, FAZ, NZZ, Die Weltwoche, Publik, Allgemeinejüdische Wochenzeitung, Aufbau u. a.). Vorträge und Lesungen in Kulturinstitutionen. Ausrichtung literarischer Ausstellungen aus seiner umfangreichen Sammlung zur Exilliteratur und zur Gruppe 47 im Rathaus der Stadt Köln, Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf u. a. 1991 Initiator der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung vergessener und exilierter Literatur e. V., seitdem deren Vorsitzender.

1994 Gründung des Verlages EditionMemoria für Exilliteratur, in dem zahlreiche Werke verfemter, verfolgter oder vergessener Autoren veröffentlicht worden sind. 1981 Kulturförderpreis der Stadt Hürth.
Publikationen:

Hans Bütow, Bio-Bibliographie, Hamburg: Christians, 1974.

Plädoyers gegen das Vergessen. Hinweise zu einer alternativen Literaturgeschichte. Portraits und Aufsätze über vergessene oder unbekannte Autoren und Bücher des 20. Jahrhunderts, Berlin: Verlag europäische Ideen, 1979.

(Hrsg.) Die Straßen komme ich entlang geweht. Sämtliche Gedichte von Ernst Blass, 1980.

Asphaltliteratur. 45 Aufsätze und Hinweise zu im Dritten Reich verfemten und verfolgten Autoren, Berlin: Guhl, 1983. (Bibliothek Anpassung und Widerstand 9).

Entdeckungen. Ausgewählte Nachworte, Aufsätze und Rezensionen zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, Duisburg: Gilles und Francke, 1984.

(Hrsg.) Die Treue, Erzählung von Ludwig Tügel, Hamburg: Christians 1986.

(Hrsg.) Georg Kreisler: Wenn ihr lachen wollt … Ein Lesebuch, Hürth bei Köln, Wien: Edition Memoria, 2001. (Literatur der deutschen Sprache 93).

Zahlreiche Beiträge in Anthologien, Sammelbänden und Lexika.