Serdar Somuncu

somuncuSerdar Somuncu wurde am 3. Juni 1968 in Istanbul geboren. Seine Eltern zogen nach Deutschland um, als er etwa ein Jahr alt war. Somuncu, der sich bereits früh für Musik und Schauspiel interessierte, studierte Schauspiel, Musik und Regie in Maastricht und Wuppertal, inszenierte eine Vielzahl von Theaterstücken, unter anderem Kafka, Bernhard, Vilar und Woody Allen, und hatte eine Reihe von Engagements als Schauspieler und Regisseur, unter anderem in Frankfurt am Main, Berlin, Mailand und Dresden.
Daneben wirkte Somuncu in mehreren Film-, Funk- und Fernseh-Produktionen mit. Seit 1987 leitet er das Kammerensemble in Neuss. Von 1996 bis 2003 befand er sich acht Jahre lang kontinuierlich mit dramatischen Lesungen von Hitler- und Goebbelstexten auf Tournee. 2002 erschienen die Publikationen Nachlass eines Massenmörders – Auf Lesereise mit „Mein Kampf“ und Serdar Somuncu liest aus dem Tagebuch eines Massenmörders – „Mein Kampf“.

Von 2004 bis 2007 veröffentlichte Somuncu neben seinem Programm Hitler Kebab mehrere Bücher und Hörspiele und moderierte eine eigene Bühnentalkshow mit dem Titel Schöner Reden.

In seinem letzten Bühnenprogramm Der Hassprediger liest Bild rezitierte und kommentierte Somuncu jeweils die aktuelle Ausgabe der Bild-Zeitung. Der österreichische Ableger dieses Programms hieß Kronenzeitung lesen. Parallel dazu präsentierte Serdar Somuncu eine Internet-Show auf youtube.com mit dem Titel Hatenight, in der aktuelle Themen aufgegriffen wurden. Im Juni 2009 sperrte youtube Somuncus Kanal und löschte sämtliche Videos ohne vorherige Ankündigung, vorgeblich aus inhaltlichen Gründen. Die Show wurde anschließend auf sevenload.com weitergeführt, sollte aber im März 2010 aus rechtlichen Gründen eingestellt werden, was aber letztlich verhindert werden konnte.

Ende Januar 2009 begann Somuncus aktuelle Tour Der Hassprediger – Ein demagogischer Blindtest. Im Oktober 2010 veröffentlicht er sein neues Buch Karneval in Mio.

Veröffentlichungen

Bücher

Nachlass eines Massenmörders. Lübbe Belletristik, 2002
Getrennte Rechnungen. Lübbe Belletristik, 2004
Die Türkei und das deutsche Verständnis. Aufbau Verlag, 2005
Kernspaltung. Knaur Belletristik, 2005
Der Antitürke. Rowohlt Sachbuch, 2009
Auf Lesereise mit Adolf. edel, 2009

Hörbücher

Serdar Somuncu liest aus dem Tagebuch eines Massenmörders „Mein Kampf“. 2000
Diese Stunde der Idiotie, Serdar Somuncu liest Joseph Goebbels. 2004
Serdar Somuncu liest E. A. Poe: Das verräterische Herz, Grube und Pendel. 2003

Musik und Livemitschnitte von Auftritten

Wollt ihr den totalen Beat. Sony BMG, 2005.
Hitler Kebab. Sony BMG, 2006 (Hörbuch).
Diary Of A Massmurderer, Serdar Somuncu reads „Mein Kampf“. Sony BMG, 2007 (Hörbuch engl.).
Der Hassprediger liest BILD. WortartBMG, 2009 (DVD).

Auszeichnungen

1990    1. Deutscher Literatur-Theater-Preis für Franz Kafkas Bericht für eine Akademie
1993    Europäischer Nachwuchsförderpreis für Bukowski-Blues
2004    Prix Pantheon für Sportpalastrede und Mein Kampf
2007    Kulturnews-Award für bestes Entertainment