Paul Tischler

TischlerPaul Tischler, geboren am 21. März 1946 in Metzenseifen, Zips (heutige Slowakei), lebt seit dreißig Jahren in München. Er stammt aus einer Gegend unter der Hohen Tatra, der östlichen Slowakei, die zahlreiche literarisch und politische bedeutende Persönlichkeiten deutscher Sprache

hervorgebracht hat, darunter der Verleger Samuel Fischer, die Schriftsteller Sándor Márai (eigentlich Sándor Károly Henrik Grosschmid de Mára, Pseudonym: Alexander Marai), Andreas Okopenko und Ilma Rakusa sowie der frühere Staatspräsident der Slowakei, Rudolf Schuster. Als freischaffender Schriftsteller, Journalist und Literaturhistoriker widmet sich Tischler insbesondere dieser literarischen Landschaft, aber auch der deutschsprachigen Literatur im Auslands überhaupt, etwa in Israel. Zahlreiche Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften, Jahrbüchern und Lexika.

Werdegang: 1952-60 Gesamtschule Metzenseifen, 1960-63 Gymnasium Moldau, 1963-68 Studium der Germanistik und Nordistik an den Universitäten Pressburg und Greifswald, 1968-69 Gymnasiallehrer, 1969-70 Militärdienst, 1971 Verlagslektor in Pressburg, 1971-72 Ober-Assistent an der Universität Kaschau-Eperies (Philosophische Fakultät, Institut für Germanistik), 1972-73 freischaffender Übersetzer und Journalist, 1973-77 Verlagslektor in Pressburg, 1977-79 Zeitschriftenredakteur und Journalist, Pressburg, 4. August 1979 Ausreise in die Bundesrepublik:, 1979-80 Aufenthalt im Übergangsheim, 1980-82 Studium der Journalistik an der LMU München, 1980-95 Verlag für auslandsdeutsche Literatur, München, 1981-85 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Verein für das Deutschtum im Ausland München, 1986-2001 Korrektor und Redakteur bei diversen Münchener Verlagen, seit 2002 Leiter der Forschungsstelle Karpatendeutsche Literatur München.

Publikationen:

Deutsche Demokratische Republik [slow. Nemecká demokratická republika]. Mit einem Vorwort und über 100 Fotos des Autors. Bratislava: Obzor, 1978.

Leitfaden der deutschsprachigen Presse im Ausland. Berlin, Bonn: Westkreuz-Verlag, 1984.Johann Genersich. Pionier der Zipser Romandichtung. Eine Studie. Berlin; Frieling Verlag, 2000.

Grasgott. Die Geschichte einer Liebenden aus der Slowakei. Novelle. Oldenburg: Igel Verlag Literatur, 2000.

In Tischlers Verlag für auslandsdeutsche Literatur erschienen Titel wie Zipser Kunst. Deutsche Künstler aus der Zips in aller Welt (1987), 300 Jahre Deutsche in Amerika 1683-1984 (1983), 160 Jahre Deutsche in Brasilien 1824-1984 (1984), Karmel. 40 Jahre Israel. Die deutsche Sprache, deutschsprachige Literatur und Presse in Israel (1988), Robert R. Skawran: Strange Birds. Gedichte und Zeichnungen (1990).