Katja Garloff

Katja Garloff wurde 1965 in Elmshorn, Schleswig-Holstein, geboren. 1991 schloss sie ihr Studium der Germanistik, Geschichte und Sinologie an der Universität Hamburg mit dem Magister ab. Von 1992 bis 1997 promovierte sie im Fach German Studies an der University of Chicago. Seit 1997 lehrt sie als Professor of German and Humanities am Reed College in Portland, Oregon. Sie war u.a. als Gastprofessorin an der Harvard University tätig. Zur Zeit ist sie Vizepräsidentin der North American Heine Society, sowie im Redaktionsbeirat der Zeitschriften Nexus: Essays in German Jewish Studies und Leo Baeck Institute Year Book.

Ihre Forschungsinteressen umfassen deutschjüdische Kultur von der Aufklärung bis zur Gegenwart sowie deutsche Gegenwartsliteratur. Ihre Forschung wurde von Stipendien der Woodrow Wilson Foundation, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und des American Council of Learned Societies gefördert.

 

Buchveröffentlichungen:

Words from Abroad: Trauma and Displacement in Postwar German Jewish Writers (Wayne State University Press, 2005);

Mixed Feelings: Tropes of Love in German Jewish Culture (Cornell University Press, 2016);

German Jewish Literature after 1990 (co-edited with Agnes Mueller, Camden House, 2018).

Zahlreiche Artikel zu deutschsprachigen Autorinnen, z.B. zu Gotthold Ephraim Lessing, Franz Kafka, Robert Walser, Joseph Roth, Peter Weiss, Paul Celan, Theodor Adorno, Hannah Arendt, W.G. Sebald, Barbara Honigmann und Benjamin Stein.

 

Katja Garloff arbeitet zur Zeit an einem neuen Buch, das den vorläufigen Titel Making German Jewish Literature New: Essays on Contemporary Authors trägt.

Curriculum Vitae Katja Garloff