Inge von Weidenbaum

weidenbaumInge von Weidenbaum, geboren in Kaschau (Kosice) / Slowakei. Juni 1945 Vertreibung. Kindheit, Schule und Studium in München. Seit 1963 Lektorin, Übersetzerin, Herausgeberin, Autorin.

Arbeit für die Verlage Piper, Hanser, Fink in München. Sowie Suhrkamp & Insel in Frankfurt a.Main, Diogenes in Zürich, Wassmann aus Bremen, Wagenbach in Berlin, Edizione SE in Mailand u.a. Dozentin für „Neuere und Zeitgenössische Deutsche Literatur“ an den Universitäten Gabriele d´Annunzio, Pescara (1983 – 89) und Cassino (1997 – 2000).

Auswahlbibliographie:

Sein wir geizig mit Leichtgläubigkeit / München, 1990

Historisch Denken – Utopisch schreiben / Ancona, 1994

Todesart – Wessen Projekt ? / Rom, 1996

Ist Die Wahrheit Zumutbar ? / Frankfurt/M., 1997 u. 1999

Zumutbare Wahrheiten / Wiesbaden, 1998

Sie liebte Gefährlich, wie man es aus Liebe tut. / Rom, 2001

WIE WAR INGEBORG BACHMANNS BEZIEHUNG 1965–1973 ZUR LITERATURSZENE IN ITALIEN?
in: „…dass uns die Augen zum Sehen gegeben sind“. Ingeborg Bachmann, eine Europäerin in Rom.
Hrsg, Barbara Agnese u. Robert Pichl. Cultura tedesca. Donzelli Rom, 2004

Übersetzungen:

Giorgio Manganelli – Literatur als Lüge / München, 1968

Giuseppe Ungaretti – Renato Guttuso / Berlin, 1969

Frederico Fellini – Aufsätze / Zürich, 1975

D. H. Lawrence – Demokratie / Zürich, 1975

Djuna Barnes, frühe Prosa – Die Frau, die auf Reisen geht…
Verführer an allen Ecken und Enden, alles Theater / Berlin, 1992, 1994 & 1998
Die frühen dramatischen Werke. 16 Stücke in 1 Akt.

Mitübersetzungen (mit Christine Koschel):

Oscar Wilde – Das Bildnis des Dorian Gray u. Essays / München, 1970

G. B. Shaw – Phantastische Fabeln u. Die goldenen Tage des guten König Karl / Frankfurt/M. 1991

Das späte dramatische Werk von Djuna Barnes. Die Tragödie in Versen. – The Antiphon / Frankfurt/M., 1972, 1985
(1983 ausgezeichnet mit dem Hieronymus–Rng.)

Als Herausgeberin:

Ida Magli – La Madonna. Entstehung eines weiblichen Idols aus der männlichen Phantasie. / München, 1989

Ingeborg Bachmann – Luogo Eventuale / Mailand, 1991

Als Mitherausgeberin (mit Christine Koschel):

Ingeborg Bachmann – Werke in 4 Bänden / München, 1978; 1981; 1990

Ingeborg Bachmann – Wir müssen wahre Sätze finden. Gespräche und Interviews / München, 1983; 1991

Ingeborg Bachmann – Das noch Tausend und ein Morgen wird. / München, 1985

Kein Objektives Urteil, nur ein Lebendiges.
Zwanzig Jahre Rezeptionsgeschichte des Werkes von I. Bachmann / München, 1989