Axel Reitel

Axel_Reitel_(2010)_web

Axel Reitel, geboren 1961 in Plauen / Vogtland, aufgewachsen in einer von der SAG Wismut geprägten Familie. Zu den frühen Gedichtthemen gehören der im DDR-Alltag zutage tretende Ost-West-Zwiepalt.

1978 und 1981 Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit und zu sechs Monaten Jugendhaft beziehungsweise 48 Monaten Gefängnis verurteilt.

Auf Vermittlung des Bruders Ralf Reitel, der zu dieser Zeit als Schauspieler in Rudolstadt engagiert ist, ab 1981 Klient von Amnesty International.

Die Betreuung geschieht durch die schwedische Gruppe von AI. Am 17. Dezember 1981 aktive Beteiligung am Hungerstreik von insgesamt 350 politischen Häftlingen
im Zuchthaus Cottbus, aus Protest gegen die Verhängung des Kriegsrechts in Polen und aus Sympathie mit der polnischen Gewerkschaft Solidarnosz.

Copyright: Jo Berghammer

Am 4. August 1982 Freikauf durch die Bundesrepublik Deutschland.

Von 1985 bis 1990 Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Technischen Universität Berlin (West).

Seit 1990 freischaffender Autor.

  • Bibliografie

Hörfunkjournalismus (Buch)
Schöne Jugend. Jugendliche im Widerspruch zur DDR. Fünf Features. Köster-Verlag, 174 Seiten, 2008 (2.
Aufl.) ISBN 978-3-89574-627-7.
Nachtzensur. DDR und Osteuropa zwischen Revolte und Reaktorkatastrophe. Fünf Features. Mit einem
Vorwort von Manfred Wilke Köster-Verlag, 168 Seiten, 2013. ISBN 978-3-8957-4842-4.
Künstlerbiografie
Seelenbrennen. Ein Leben für die Musik. Gespräche mit Reinhard Fissler dem Sänger der Stern-Combo
Meißen 3-D-Verlag, 190 Seiten, 2007, ISBN 3-935478-49-6.

  • Lyrik

Gethsemane. Mit Utz Rachowski. Neupert-Verlag, 39 Seiten, 1992, ISBN 3-929039-16-8.
das exil und der sandberg. Gedichte 1976–1990. Boesche-Verlag, 22 Seiten, 1992, ISBN 3-923809-32-8.
Liebe Anarchie. Gedichte. Mit grafischen Beigaben von Hubertus Giebe. fama-Verlag, Dresden, 61 Seiten,
1997, ISBN 3-9804194-2-8.
Paris, Paris. 15 Gedichte zu 15 Gemälden von Hubertus Giebe. Mit einer CD. Galerie Weise, 48 Seiten, 1998,
ISBN 3-00-003814-0.
Herzflur. Ausgewählte Gedichte. Glossen 38/2014.
Ein Ständchen von Lenin und Trotzki. Glossen 39/2014.

  • Monografie

Frohe Zukunft – Keiner kommt hier besser raus. Strafvollzug im Jugendhaus Halle. Die Landesbeauftragte für
die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Sachsen-Anhalt, 312 Seiten, 2002.
Jugendstrafvollzug in der DDR am Beispiel des Jugendhauses Halle. Köster-Verlag, 312 Seiten, 2006, ISBN 3-
89574-585-5.
Musik (Auswahl)
ohne anzuklopfen. Jodie Akt I. Avaton | Saxonia 2000. EAN 4018952907328.
Ghettos in petto. Jodie Akt II. FARO-Music 2002.
Berlin. Single-CD. FARO-Music 2005.

  • Prosa

Zündhölzer für ein Manöver. Erzählungen. Hilbert & Pösger, 92 Seiten, 1987.
Das Glück in Mäusebach. Erzählungen. Oberbaum Verlag, 140 Seiten, 1989. ISBN 3-926409-98-3.
Zeitalter der Fische. Erzählungen. Chemnitzer Verlag, 112 Seiten, 1996, ISBN 3-928678-30-2.

  • Radio – Essay – Lesung

Poetisches Leben. Radio-Essay. Saarländischer Rundfunk, Moderation: Arnfrid Astel, Sa, 4. November 1989,
54’04.
Das Leben des unschuldigen Mörders Alexander Raimond. MDR Kultur, Sa, 7. Dezember 1994, 30′.
Die andere Seite des Lächelns oder Ein Terrier namens Stasi. Briefe an meine Freundin Demokratie. MDR
Kultur, Mo, 16. August 1999.
Muschel und Welle. Neue Texte. MDR Figaro Sa, 1. August 2009, 21’40.
Der Kemmler oder Eine Liebe im Vogtland. MDR Figaro, Sa, 6. November 2010, 25′.
Bericht an eine Jury. Eine Stasi-Satire. MDR Figaro, Sa, 29. Oktober 2011, 21’06.
Karl Marx in Wolken SR2, Mittwoch, 31. Juli 2013, 24’46

  • Radiofeature, Radioreportage

Selbsterziehung – Jugendstrafvollzug in der DDR. MDR und SFB Sa, 12. April 2003, 55′. ÜN: BR2 2004,
Deutschlandradio 2005,MDR 2014.
Spatensoldaten – Wehrdienst ohne Waffe in der DDR. MDR und RBB Mi, 1. September 2004, 58’28. ÜN: BR2
2005.
Grenzgänger – Kinderprostitution an der deutsch-tschechischen Grenze. MDR und RBB Mi, 15. Dezember
2004, 53’48.
Junge Poeten zum Lernen gebeten – Die zentralen Poetenseminare der FDJ. Deutschlandradio Sa, 11. Juni
2005, 54’24. ÜN: BR2 2005. MDR 2008.
Der Tod meines Bruders – Rekonstruktion eines vermeintlichen Unfalls. MDR und RBB Mi, 3. Oktober 2007,
59’26. ÜN: BR2 2012.
Freigekauft – Die geheimen Geschäfte mit politischen Gefangenen in der DDR. MDR und RBB Mi, 15.
September 2010,58’57.ÜN: HR2 2011. WDR3 2011. SWR2 2012. Radio Bremen 2012. Deutschlandradio
2012. SWR 2 2013.
Hass auf Heimat – Die rechte Opposition der DDR. MDR und RBB Mi, 12. Oktober 2011, 59’14.
Freigekauft – Die geheimen Geschäfte mit politischen Gefangenen in der DDR SWR2 Wissen Fr, 12. März
2012, 26’50.
Der Walnussbaum hat nicht gestört – Von der Vernichtung dreier Dörfer an der innerdeutschen Grenze.
MDR und RBB Mi, 6. Juni 2012, 56’20.
Wer war Siegfried Heinrichs? Porträt des ost-westdeutschen Lyrikers und Berliner Verlegers. RBB kulturradio
Mi, 3. Oktober 2012, 30’23.
Verstrahlter Ruhm – Die Liquidatoren von Tschernobyl. MDR und RBB Sa, 19. Oktober 2013, 29’31.

  • Radiokritiken (Auswahl)

Anna und Susanne Schädlich: Ein Spaziergang war es nicht. Kindheiten zwischen Ost und West. Heyne
Verlag 2012. 25. April 2012. MDR-Bücherjournal.
Udo Scheer: Günter Ullmann – eine Biografie. Mitteldeutscher Verlag 2012. 27. Juni 2012, 9.40 Uhr. MDR
Bücherjournal
Gabriel Berger: Joseph und seine Kinder. Odyssee einer jüdischen Familie, Trafo Literaturverlag 2011. 26.
Oktober 2011, 9.40 Uhr. MDR-Bücherjournal.
Theater
Chopin. Minidrama. Uraufführung: Theater K im Malzhaus Plauen. 1991.
Eine Stadt treibt ihre Teufel aus. Stück. Bühnenverlag Bernd Bauer 1992.
TV
Ungebremste Karrieren – Ex-Stasi-Untersuchungsführer bei der Brandenburger Polizei. RBB-Klartext vom 21.
November 2012
„Lernt polnisch“ – DDR-Oppositionelle und die Solidarność. Deutsche Welle. Erstausstrahlung 4. November
2014
Übersetzungen (Auswahl)
Der Berliner Mauer Choral (The Berlin Wall Tune) von Joseph Brodsky
Das 66. Sonett von William Shakespeare
Perversity (Perversity) von Wilfred Owen
Verstreute Veröffentlichungen (Auswahl)
Dedal i Ikar Jr. (in polnischer Sprache) in: Archipelag Nr.4 (9). West-Berlin 1984
Daidalos und Ikarus Jr. in: Keine Zeit für Einzelgänger. Anthologie II. West-Berlin 1984
Auf alten Plätzen in: Hannes Schwenger (Hrsg.): Doppeldecker. Lyrik Prosa und Grafik aus ganz Berlin. Berlin
1990
Poetisches Leben, in: Ostragehege (Zeitschrift) – Zeitschrift für Literatur und Kunst 1/1994. Dresden 1994.
Bericht aus meiner Mutterstadt, in: OSTRAGEHEGE – Zeitschrift für Literatur und Kunst 1/1994. Dresden
1994.
Roter Stein, in: Wulf Kirsten (Hrsg.): Eintragung ins Grundbuch. Thüringen im Gedicht. Rudolstadt & Jena
1996
Pegasus, gegängelt, „hoch oben / tief in die Knie“. Die zentralen Poetenseminare des Zentralrats der FDJ
1970 bis 1989, in: ZdF 19/2006
Die Poetenpolizei – Kontrolle muß sein – Die Schweriner FDJ-Seminare für Nachwuchsdichter, in: ZdF Nr.
22/2007
Landschaften bei Weimar in: Es gibt eine andere Welt. Neue Gedichte: Eine Anthologie aus Sachsen. Leipzig
2010
Karl Marx in Wolken aka Marx in Wolken in: Via Knast in den Westen: Das Kaßberg-Gefängnis und seine
Geschichte. Leipzig 2013
Weitergedachter Marx, in: Forum Politikunterricht. München 2013.
„daß der Mensch gern auf dieser Erde lebt“. Reiner Kunze zum 80. Geburtstag, in: europäische ideen, Heft
155, London 2013.

  • Wissenschaft

Die Zentralen Poetenseminare der FDJ von 1970 bis 1979. Arbeitspapiere 42/2008 des
Forschungsverbundes SED-Staat der FU Berlin 42/, 100 Seiten, 2008 ISSN 0942-3931.
Stipendien, Förderungen, Forschungszuwendungen
1990: Alfred Döblin-Stipendium
1991: Stipendium des Kultursenats Berlin
1991: Reisestipendium des Auswärtigen Amtes nach Budapest
1992: Reisestipendium des Auswärtigen Amtes nach Litauen
1993–1997: mehrere Stipendien des Freistaates Sachsen und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
1997: Stipendiat der Kester-Haeusler-Stiftung (1. Bayerische Literaturtage)
1998: Literaturstipendium des Freistaates Sachsen
2000: Forschungszuwendungen der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
2001: Forschungszuwendungen der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

2002: Förderung durch den Kulturraum Vogtland
2003: Gabe des Bundespräsidenten Johannes Rau
2006: Reisestipendium des Auswärtigen Amtes nach Vietnam
Internationale Einladungen
1992: Litauische Lesereise (mit Utz Rachowski) auf Einladung der Philosophischen Fakultät der Universität
Vilnius
2006: 1. Internationales Poesiefestival in Nouakchott/Mauretanien (als deutscher Teilnehmer)
2012: Minden, ami fesztivál. Pont nálunk. Itt a pont!, MTVA und Hungary Rádió Budapest

  • Nominierungen (national)

2004: Robert-Geisendörfer-Preis („Selbsterziehung“ – MDR)
2005: Goldener Igel („Spatensoldaten“ – MDR)
2008: Hohenschönhausen-Preis („Selbsterziehung“ & „Der Tod meines Bruders“ – MDR)
2011: Robert-Geisendörfer-Preis („Freigekauft“ – MDR)
2011: Deutscher Sozialpreis („Freigekauft“ – MDR)
2012: Hohenschönhausen-Preis („Der Walnussbaum hat nicht gestört“ – MDR)
2013: DRK-Medienpreis („Der Walnussbaum hat nicht gestört“ – MDR)

  • Nominierungen (international)

2004: Premios Ondas („Selbsterziehung“ – MDR)
2011: Prix Europa („Freigekauft“ – ARD)